20er Jahre Mode

Die wilde 20er Jahre Mode

Kaum ein Modejahrzehnt ist heute noch so einflussreich wie der 20er Jahre Stil. In der Zeit zwischen den Weltkriegen sehnten sich die Menschen nach ausgelassenem Leben und neuen Impulsen. Die 20 Jahre Mode spiegelt besonders in der Kleidung für Frauen den Wunsch nach Leichtigkeit wider und war ein relevanter Teil der Emanzipationsbewegung. Es wurde die Taille, noch der Busen betont und die Kleider 20er bildeten eine gewisse Einheitlichkeit in der Mode ab. Trotz des Aufwindes für Mode als künstlerischer Ausdruck und Freizeitvertreib unterschied sich das Kleid 20er Jahre kaum zwischen den verschiedenen Gesellschaftsschichten. Lediglich im Material und dem Aufwand der Herstellung konnte bei einem genauen Blick unterschieden werden.

Die Merkmale von einem authentischen zwanziger Jahre Kleid

Ein typisches 20er Jahre Outfit bestand aus einem gerade geschnittenen und locker fallenden Blusenkleid, das für die damaligen Verhältnisse auffallend kurz war. Um zu verstehen, warum 20er Jahre Kleider Frauen damals Aufruhr auslösten muss man wissen, wie die Mode in den vorherigen Jahrzehnten gewesen ist. Zu Beginn der zwanziger Jahre war es lediglich gesellschaftlich akzeptabel, seinen Knöchel und den Beginn der Wade zu zeigen. Dementsprechend galt das 20 er Jahre Kleid als skandalös kurz, da es nur noch gerade das Knie bedeckte. Was damals ebenfalls typisch war für die Blusenkleider war der lockere Schnitt, der an keiner Stelle die Figur betonte. Das damalige Schönheitsideal für Frauen war eine androgyne, jugendliche Figur mit wenig Kurven.

Das Make-up der goldenen Zwanziger

Der 20er Jahre Look wird auf Kostümfeiern oder in Filmen, die den Style nachahmen oft fälschlicherweise mit extremem Make-up dargestellt. Tatsächlich wurden die Gesichter immer noch vergleichsweise dezent geschminkt. Allerdings wurde es zur 1920er Mode, sich erstmals deutlich sichtbar zu schminken, zum Beispiel mit etwas stärker aufgetragen Rouge und Lippenstift, genauso wie betonten Augenbrauen. Das starke Make-up, das häufig als 20 Jahre Stil dargestellt wird, wurde lediglich von den damaligen Stummfilmstars getragen. Durch minderwertige Filmtechnik war es notwendig, Augen und Lippen extrem dunkel zu schminken um die Mimik klar sichtbar zu machen. Auch wenn dieser Look sicher die Trends mit beeinflusst hat, waren die täglichen Looks der Frauen bei Weitem dezenter.

Warum 20er Jahre Mode Frauen Hosen und Jackets beinhalten

Die Kleidung 20er Jahre symbolisierte neben Unbeschwertheit und Bewegungsfreiheit vor allem auch eine stärker werdende Frauenbewegung. Durch die vorhergegange Kriegszeit, genauso wie dem Wirtschaftswunder der zwanziger Jahre, mussten viele Frauen gesellschaftliche Aufgaben übernehmen, die zuvor typischerweise den Männern vorbehalten waren. Dementsprechend sollte auch die Silhouette von dem 20er Jahre Kleid eine gewisse Einheitlichkeit herstellen und weniger zwischen den Geschlechtern differenzieren. Erstmals wurde es als Teil der 20er Mode auch gesellschaftlich akzeptiert, das Frauen typische Männer Kleidung trugen. Ohne die Herrenmode 20er, die häufig aus Anzughosen, weißen Hemden und Jacketts Bestand deutlich abzuwandeln, wurde sie von den Frauen als Symbol ihrer Emanzipation übernommen. Auch wenn die damalige Frauenbewegung nicht die heutigen Standards zur Gleichberechtigung erreichte, verlieh sie denn Frauen neue Freiheiten und neues Selbstbewusstsein.

20er Jahre Mode

Die Berühmtheiten der „Roaring Twenties“

Die goldene zwanziger Mode ist ebenfalls für einschlägige Trends wie die Marlene Hose und das „Kleine Schwarze“ bekannt. Die damals extrem erfolgreiche Filmschauspielerin Marlene Dietrich begann zum Ende der 20er Jahre bewusst Männerkleidung auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Ihrer eigenen Beschreibung nach war dieser Look hauptsächlich dem Komfort geschuldet. Sie empfand den 20er Jahre Style, der häufig vielfältige Accessoires wie Hüte und auffälligen Schmuck beinhaltete anstrengend und aufwändig.

Nach dem Krieg war auch das Besuchen von Tanzclubs und Jazzbars ein beliebter Freizeitvertreib, der ebenfalls half, die Wirtschaft anzukurbeln. Dementsprechend waren auch edle 20er Jahre Kleider wie zum Beispiel das von Coco Chanel popularisierte „Kleine Schwarze“ beliebte Kleidung der 20er Jahre zum abendlichen Ausgehen.

Die Modefrisuren aus den 20er Jahren

Auch schicke Hütte waren ein beliebtes Accessoire für ein 20 Jahre Outfit. Obwohl gerade zum Ende des Jahrzehnts die Mode der 20er Jahre sich sehr auf die eng anliegenden Cloche Hüte konzentrierte, waren gerade zum Beginn der zwanziger weiterhin Hüte mit extrem weiten Krempen modisch. Original 20er Jahre Mode erkennt man auch daran, dass die Hüte so gemacht waren, dass sie sehr tief in die Stirn getragen werden konnten, sodass beinah die Augenbrauen verdeckt wurden. So wie es die Frauen auch damals häufig taten kann eine 20iger Jahre Mode Frisur auch mit längerem Haar hergestellt werden. Die Frauen 20er Jahre Mode wurde meistens mit einem kurzen jugendlich aussehenden Haarschnitt abgerundet, der ebenfalls für ein androgynes Erscheinungsbild sorgte. Frauen, die sich nicht trauten im Sinne der Mode 20er Jahre ihre Haare kurzzuschneiden, wickelten sie so ein, dass die Optik eines kurzen Bobs entstand.

Der Wandel des Frauenbildes in den 1920ern

Wenn Sie nach einem Outfit 20er Jahre suchen, werden Sie am besten in Läden für Second Hand Kleidung und Vintage Mode fündig. Die weit geschnittene und tief sitzende Taille von einem Original 20er Jahre Kleid ist kaum in der aktuellen Mode zu finden.

Das 20er Jahre Outfit Damen für den Badesee oder Strand war ebenfalls Revolutionär. Zum ersten Mal wurden Schnitte präsentiert, die im Gegensatz zur vorherigen Zeit für Frauen als inakzeptabel galten, da die neue Badekleidung nur einen kurzen Beinansatz hatte und in bunten Farben verkauft wurde. Vor der Mode der 20er war Badekleidung für Frauen häufig umständlich und ging bis zur Mitte des Oberschenkels, häufig sogar bis zum Knie.

Zwanziger Jahre Schuhmode-Erscheinungen

Die goldene 20er Mode beinhaltete neben dem klassischen Kleid 20er Jahre Stil natürlich auch passendes modisches Schuhwerk. Neu war für die Mode in den 20er Jahren auch, dass Schuhe ein relevanterer Teil von Trends wurden, da sie dank der kürzeren Kleider deutlich mehr zu sehen waren. Die 20er Jahre Mode Frauen umfasste vor allem Pumps mit charakteristisch gekrümmten Absatz und häufig einen Riemen zu mehr Stabilität. Auch in diesem Gesichtspunkt war die goldenen zwanziger Mode nicht extrem nach heutigen Standards. Die Schuhe der 20er Jahre Frauen Kleidung waren zwar merkbar höher als vorherige Modeerscheinungen, aber keineswegs mit den heutigen High Heels zu vergleichen.

Auch diese heute weniger populären, obwohl deutlich bequemeren schicken Schuhe, sind häufig als Vintage Mode oder Second Hand Kleidung zu finden.